Whipped Body Butter für zarte Haut

Whipped Body-Butter

Gibt es etwas Besseres als Shea-Butter, Kakao-Butter, Mandel-Öl und Co. gegen trockene, spröde Hautstellen oder Lippen? Ich glaube nicht. Und deshalb habe ich mir neulich diese herrlich wirksame Körper-Butter zusammengemischt. Durch das intensive Schlagen, wird viel Luft in das Öl gemischt. Dieses sorgt für eine leichte, luftige und cremige Körperbutter, die sich auch leichter auftragen lässt. Körperbutter fügt der Haut Feuchtigkeit zu, stellt trockene, spröde Hautstellen wieder her und verhindert das Auftreten von Trockenekzeme.

Anwendungsgebiete:

  1. Trockene und spröde Hautstellen
  2. Lippen: Bei rissige Lippen, am besten nachts dick auftragen.
  3. Ekzeme: Wirkt bei mir
  4. Für zarte Hände: Hände dick mit Butter einreiben, Einweg-Handschuhe anziehen, 30 Min. einwirken lassen.
  5. Haare: Ja, ich verwende sie auch für meine Haarpracht. Das ist nichts für Menschen, die fettiges Haar haben aber meine Afro-Locken nehmen die Creme dankbar an J
  6. Schwangerschaftsstreifen: Während der Schwangerschaft unbedingt regelmäßig und großflächig über Bauch und Brust auftragen um diese zu verhindern.

Rezept und Anleitung:

Die Herstellung dauert eine Weile (bis zu 1,5 Stunden) – bitte Zeit mitbringen

Materialien:

  • 1 Waage
  • 1 Topf (aus Stahl, klein)
  • 1 Hand Rührer (Schneebesen geht auch, ist aber mühsam)
  • Behälter / Gläser zum Einfüllen

Zutaten für die Butter:

  • 80 g Shea-Butter
  • 40 g Kakao-Butter
  • 40 g Mandelöl oder Jojobaöl
  • 40 g Olivenöl
  • 5 Vitamin-E Kapseln
  • 10 Tropfen Ätherisches Öl / Parfüm-Öl deiner Wahl (oder weglassen bei empfindlicher Haut)

Whipped Body Butter

Anleitung:

  1. Fette und Öle abwiegen, in den Topf geben und bei niedriger Hitze auf dem Herd einschmelzen (nicht kochen).
  2. Topf vom Herd nehmen, beiseite Stellen, ca. 15 Min abkühlen lassen.
  3. Topf weitere 10 Min in den Kühlschrank stellen (im Winter, einfach gleich raus stellen – Fensterbank oder Balkon), oder bis das Öl anfängt etwas fester zu werden. Vitamin-E dazugeben.
  4. Mit dem Handrühr-Gerät mindestens 10 Minuten auf höchster Stufe schlagen.
  5. Topf wieder in den Kühlschrank stellen.
  6. Nach 5 – 10 Min wieder herausholen und weiterschlagen. Die Creme sollte an dieser Stelle schon weiß und cremig sein.
  7. Den Kühl- und Schlagvorgang mehrmals wiederholen, nach jedem Vorgang, ein wenig Creme auf der Haut testen. Duft-Öl vor dem letzten Durchgang hinzugeben.
  8. Bestimme selbst, wann du mit der Konsistenz zufrieden bist.
  9. Zum Schluss, die Butter in Behälter füllen und fertig.

Tipps:

Teile die Buttermasse in 2-3 Behälter. Verwende einen Tiegel und bewahre den Rest bis zur Nutzung im Kühlschrank auf. So hält die Creme länger.

Natürlich könnt ihr andere Fette und Öle verwenden, Mangobutter zum Beispiel, Traubenkern-Öl, Weizenkeimöl oder Kokosnuss-Öl (die Bio-Variante).

Auch das Verhältnis von festen zu flüssigen Ölen lässt sich variieren. Einfach experimentieren!

Verwende die Hälfte der Angaben im Rezept, falls du eine kleine Menge erstellen möchtest.

Schreib mir ein Kommentar zu deiner Erfahrung damit J

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.